Mais in all seiner Vielfalt

Woher kommt der Mais und wofür wird er genutzt?

Mais, in Österreich auch Kukuruz genannt, zählt zu den Getreidearten und stammt ursprünglich aus Mexiko. Er ist die weltweit am Häufigsten angebaute Getreideart, noch vor Weizen und Reis. Zu den größten Produzenten zählen allen voran die USA und China. Etwa zwei Drittel der Maisernte werden als Futter für Nutztiere verwendet. Darüber hinaus wird ein großer Teil für die Produktion von Bioethanol und Biogas genutzt. (siehe Wikipedia).

 

Welche Unterschiede gibt es?

Mais ist nicht gleich Mais. Es gibt eine Vielzahl an Maissorten, die unterschiedliche Verwendung finden. Besonders beliebt ist der Zuckermais, der aufgrund einer verlangsamten Umwandlung von Zucker in Stärke während des Reifeprozesses, einen besonders süßen Geschmack hat. Die Verzögerung ist auf das Fehlen eines bestimmten Gens zurückzuführen.

Für den beliebtesten Kino-Snack, dem Popcorn, wird hingegen Puffmais verwendet. Durch Erhitzung platzt das weiche Korninnere durch das hornige Nährgewebe. Sofort nach dem Herausplatzen, erstarrt das Innere wieder und das Popcorn ist fertig. Mittlerweile wird es in verschiedensten Geschmacksrichtungen angeboten, von süß bis salzig, von Karamell bis Knoblauch.

 

Maisvielfalt aus dem Marchfeld

Der Zuckermais wird täglich frisch von Radl Genussparadies aus Probstdorf geerntet. Das Bio-Popcorn beziehen wir vom Biobauern Richard Prossenitsch aus Zwerndorf. Bio-Popi findest du bei unseren Ögreissler-Angeboten.

Wir freuen uns sehr, dass wir dir während der Saison verschiedenste Maisprodukte nach Hause bringen dürfen. Einfach im Online Shop bestellen.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar