Wiener Wels in Hausspeckröllchen

Welsröllchen im Hausspeck

Welsröllchen im HausspeckGeheimtipp vom Ögreissler-Koch: „wiener wels“ von blün, gerollt im Hausspeck von den Wühlschweinen vom Biohof Harbich.

 

Unerfroren

Der Vorteil vom wiener wels aus Essling von blün ist, dass der Fisch nie tiefgefroren wird. Somit hat er exzellente Kocheigenschaften. In einer heissen Pfanne wird er nicht auslaufen, sondern eine köstliche Kruste an der Aussenseite formen. Und drinnen bleibt er schön zart. Genau das nützen wir für dieses Gericht aus.

 

Zutaten

Ein großes welsfilet von blün. Ich bevorzuge ein großes, denn da bleiben die dicken Stücke am längsten saftig.

100g Bio Hausspeck von Biohof Harbich

Mehr brauchst du nicht. Denn das Fett vom Speck schmilzt schnell und wird zum Bratfett. Und da der Speck bereits gewürzt ist, brauchst du auch keine zusätzlichen Gewürze.

 

Zubereitung

Den wels in dicke Scheiben schneiden und im geselchten Speck einrollen. Eventuell mit einem Holzstäbchen oder einem Grillspiess fixieren.

In der Pfanne:

Wenn du Welsröllchen braten magst, lass die Pfanne sehr heiß werden. So kann Fett vom Speck schnell schmelzen und du kannst es  zum Braten verwenden. Brate die Röllchen erst auf einer Seite an. Wenn sich eine schöne Kruste gebildet ist, dreh sie um und lass sie noch ein paar Minuten fertig garen.

Im Backrohr oder auf den Grill:

Lege die Welsröllchen auf den Rost. Sobald sich eine leichte braune Kruste bildet, dreh sie um. Beim Holzkohlegrill sicherheitshalber eine Alufolie unterlegen, damit das Fett nicht anbrennt. Und schon sind die köstlichen Welsröllchen mit Speckmantel fertig.

 

Beim Servieren kannst du die Röllchen mit ein paar Blättchen Petersilie und einer Scheibe Zitrone verzieren. Manche Gäste bevorzugen die etwas säuerliche Note, um das Fett etwas zu brechen.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar